24-Stunden Pflege trotz Covid-19

Die bis heute anhaltende Covid-19-Pandemie beeinflusst seit einigen Monaten unser alltägliches Leben und bestimmt jeher die Nachrichten. Diese erschwerten Bedingungen machen selbstverständlich auch nicht vor der 24-Stunden Pflege halt und sorgen bereits bei der Hin- und Rückreise der osteuropäischen Pflegekräfte für zusätzliche Herausforderungen.

Aktualisiert :

5.7.2021

Wir beschäftigen uns intensiv mit diesen Herausforderungen und sind ständig im Dialog mit unseren Pflegekräften, um unseren Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.

Gerade in diesen unsicheren Zeiten möchten wir Ihnen als zuverlässiger Partner in der 24-Stunden Pflege zur Seite stehen. Wir richten uns nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und evaluieren wöchentlich die neuen Informationen zum angemessenen Umgang mit dem Coronavirus. Insbesondere die folgenden Handlungsempfehlungen möchten wir an alle unsere Mitmenschen weitergeben:

1. Strikte Einhaltung von Basishygiene, einschließlich der Handhygiene

2. Tägliche Wischdesinfektion von häufig berührten (Handkontakt-) Flächen (z.B. Türklinken, Küchenplatte, Esstisch)

3. Einmaltaschentücher sollten in allen Bereichen bereitgestellt werden

Für umfassende und detaillierte Handlungsempfehlung, finden Sie weitere Informationen direkt auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Die jetzige Situation stellt uns alle vor Herausforderungen, doch wir haben es durch erhöhte Sorgfalt und viel Engagement auch in den vergangenen Monaten geschafft geeignetes Betreuungspersonal nach Deutschland zu vermitteln.

Wir bleiben zuversichtlich, dass wir unabhängig von der Entwicklung der Pandemie unseren Service fortsetzen können und Sie in der Pflege entlasten können.

Gerne stehen wir Ihnen telefonisch - 030 629 32 441 - oder via E-Mail - service@marta.de - für Anfragen in Bezug auf den Umgang mit der Krise und der 24-Stunden Pflege zur Verfügung.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr marta Team

Weitere Artikel